Messen in allen Facetten

Projekt der sechsten Klassen der Maximus-von-Imhof-Mittelschule

cwm18m1

Reisbach. (ob) Die Schülerinnen und Schüler der Klassen 6a und 6b der Maximus-von-Imhof-Mittelschule hatten am Dienstag einen nicht alltäglichen Unterricht, denn im Rahmen des Projektes „Come with ME“ des bayerischen Metall- und Elektrohandwerks bekamen sie fachkompetenten Besuch. Von der Firma Mann und Hummel aus Marklkofen nahm sich der Ausbilder für den technischen Bereich Josef Huber Zeit. Gemeinsam mit sechs Auszubildenden zum Industriemechaniker des ersten und zweiten Lehrjahres nahmen sie sich jeweils zwei Unterrichtsstunden jeder Klasse an, um mit den Schülerinnen und Schülern das Thema Messen in unterschiedlicher Form aufzuarbeiten.

cwm18m2So war diese Materie im Werkraum vorherrschendes Thema. Nach einer grundlegenden Einführung durch Josef Huber zu den Maßeinheiten und Anforderungen beim Messen erfolgte die Verteilung der Schüler in Kleingruppen. Nachdem die Schule und das Unternehmen ohnehin eng kooperieren und auch im Rahmen dieses Projektes zusammenarbeiten, standen das Messen, die Messwerkzeuge und die Bedeutung der Messgenauigkeit als ein weiteres Modul auf der Tagesordnung. So konnten die externen Unterrichtsgestalter ihre Fachkompetenz weitergeben und nebenbei die Sechstklässler auch ein Stück weit bei der aktiven Berufsfindung unterstützen.

Man setzte sich intensiv mit den Einheiten vom Millimeter bis zum Meter unter Zuhilfenahme unterschiedlicher Messwerkzeuge wie Metall-Lineal, Meterstab, Bandmaß oder dem digitalen Messschieber, die mitgebracht wurden und rege zum Einsatz kamen, auseinander. Unter anderem wurden der Raum, der Tisch oder die eigene Körpergröße vermessen. Die Gäste hatten zusätzlich Produkte wie Luft- und Ölfilterelemente dabei, die ebenfalls ausgemessen wurden. Darüber hinaus stand das Berechnen von Flächen auf dem Plan und auch das Schätzen war ein Thema. Die Schüler notierten eifrig ihre Ergebnisse auf den bereitgelegten Arbeitsblättern. Die Lehrlinge betreuten die Buben und Mädchen bei ihren Arbeiten und gaben die eine oder andere Hilfestellung.cwm18m3

Die Zeit verging viel zu schnell und den Sechstklässlern machten die praktischen Arbeiten viel Spaß. Das Projekt „Come with ME“ läuft bereits einige Jahre erfolgreich und begleitet die 5. bis 8. Klassen der Mittelschule. Jährlich finden zwei Einheiten statt, je eine im Betrieb und in der Schule. Dabei werden nach Jahrgangsstufe unterschiedliche Projektaufgaben durchlaufen und die Technik, die in der Metall- und Elektroindustrie zum Einsatz kommt, vermittelt. Das auch unter dem Aspekt, um vielleicht den ein oder anderen künftigen Auszubildenden für einen der Berufe zu begeistern.

 

cwm18m1

Die Schüler beschäftigten sich gemeinsam mit den Auszubildenden mit dem Messen.