Fensterbilder mit Preisen belohnt

Die teilnehmenden Schüler wurden ausgezeichnet

MaWe18

Reisbach. (ob) Die Schülerinnen und Schüler der Grundschule wie der Maximus-von-Imhof-Mittelschule sind durchaus kreativ und verstehen sich im Umgang mit Stiften. Das wurde nun auch von offizieller Seite bestätigt, denn beide Schulen sind Preisträger. Das freut auch Maria und Erwin Wittmann. Die Inhaber von „Wittmann’s Laden“ in Reisbach initiierten eine Teilnahme am Malwettbewerb vom Verband Duo in Zusammenarbeit Faber Castell und durften für das erfolgreiche Abschneiden am Mittwoch die verdienten Preise abgeben.

Das Fachgeschäft im Marktplatz lud die Schüler noch im letzten Schuljahr ein, die Schaufenster mit Chalk-Markern zu gestalten. So machten sich die Mitglieder der Kunst AG der Grundschule und weitere Schülerinnen und Schüler der Kunstklassen der Mittelschule an zwei Tagen im Juni an die gestellte Aufgabe, die auch seitens der Passanten auf reges Interesse stieß. Die Mittelschüler gestalteten die Fensterfläche im Stil von James Rizzi und hatten am Ende eine „Verrückte Stadt“ auf die Scheiben gemalt, während die Grundschüler voller Eifer ihrer Phantasie freien Lauf ließen. Da wurde eine Meerjungfrau auf die Scheibe „gezaubert“, ein Kind im bunten Sommeroutfit, ein lila Teddy, ein Laster, Tiere und anderes mehr.

Rektorin Martina Huber von der Mittelschule und Konrektorin Sandra Schütz von der Grundschule begrüßten das Ehepaar Wittmann zur Übergabe der Preise in der Aula im Beisein einiger Schülerinnen und Schüler. Maria Wittmann betonte, dass die Reisbacher Schulen mit zu den Besten zählten. Auf alle 19 Teilnehmer warteten bestens bestückte Pakete im Wert von jeweils etwa 80 Euro, gefüllt mit allerhand Nützlichem wie Stifte, Füller, Malkasten, Zirkel oder Wachsmalkreiden, Hefte, Einbände und auch Spielwaren im Gesamtwert von rund 1500 Euro. Die Schaufenster, so berichtete sie, fanden in den vergangenen Wochen allgemein viele lobende Worte. Für die Lehrer brachte sie einige Rotstifte für Korrekturarbeiten als Dankeschön für die Unterstützung mit.

Seitens der Schulen machte die Aktion allen Beteiligten viel Spaß, wie die Lehrerinnen bescheinigten. Zugleich konnten die Kinder mit dem Malen auf Glas neue Erfahrungen sammeln, wobei alle stolz waren auf ihre Ergebnisse. Dass auch die Jury die Arbeiten so hoch bewertete, war der „krönende Abschluss“ dieser Wettbewerbsteilnahme.

 

MaWe18

Die ausgezeichneten Schülerinnen und Schüler.