„Workshop Cybermobbing“

6. Klassen setzen sich mit den Gefahren in den sozialen Medien auseinander

cmv18

Reisbach. (ob) Instagram, WhatsApp und Facebook haben sicher viele positive Seiten. Allerdings birgt das Internet auch allerhand Gefahren. Gerade Heranwachsende gehen mit dem Medium oft zu unbedarft um. Das wird auch an der Maximus-von-Imhof-Mittelschule immer wieder deutlich. Besonders wenn die sozialen Medien zunehmend Präsenz gewinnen, sollten die Kinder aufgeklärt werden. Deshalb wurde für die beiden sechsten Klassen ein „Workshop Cybermobbing“ organisiert. Auch Jugendsozialarbeiterin Andrea Schmid von der Schule war aufgrund der Aktualität dieses Themas mit dabei.

So konnten die Klassenlehrer Konrad Bachmeier und Alfons Grad für jeweils eine Unterrichtsstunde Jürgen Wolf gewinnen. Der Lehrer von der Mittelschule Eichendorf ist medienpädagogisch-informationstechnischer Berater (MIB) am Schulamt Dingolfing-Landau. Er brachte Video- und Audiomaterial von konkreten Mobbingopfern wie beispielsweise der kanadischen Schülerin Amanda Todd mit, die sich aufgrund heftiger Mobbing-Angriffe das Leben nahm. Ein Fall, der weltweit durch die Presse ging. Gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern erarbeitete er, was Mobbing ist und wie man sich aktiv dagegen wehren kann. Wolf hob hervor, wie wichtig es sei, dass sich Betroffene Hilfe bei vertrauten Personen holen und nicht nur versuchen ihr Leid einfach nur zu ertragen. Bei Demütigungen über soziale Medien wäre es im Ernstfall besonders wichtig, Beweise in Form von Screenshots zu sichern.

Gewarnt wurde aber auch davor, selbst etwa Beleidigungen oder Falschanschuldigungen ins Internet zu stellen. Dies könne auch für die Täter schwerwiegende Folgen bis hin zur Strafanzeige haben. Die Schüler sollten sich klar darüber werden, dass durch Mobbing-Attacken beim Opfer neben gesundheitlichen Schäden auch seelische und soziale Folgen auftreten können. Zusätzlich konnten die Sechstklässler in einem anonymen Fragebogen ihre Erfahrungen einbringen.

cmv18

Jürgen Wolf klärte zum Thema Cybermobbing auf.