Mia Wirsig holte sich den Sieg

Hochkarätiger Vorlesewettbewerb an der Mittelschule in Reisbach

VW2019

Reisbach. (mb) „Wow! Ein Buch hat meine Fantasie erweckt!“ – rappte Eko Fresh 2019 zum Jubiläum des Vorlesewettbewerbs des Deutschen Buchhandels. Fantasie bei ihren Zuhörern weckte auch Mia Wirsing, Schülerin an der Maximus-von-Imhof-Mittelschule. Die Sechstklässlerin gewann den Schulentscheid des Vorlesewettbewerbs und setzte sich gegen ihre Mitschüler durch. Sie las aus dem Buch „Die kleine Hexe“ von Ottfried Preußler.

Wie alljährlich beteiligte sich die Schule an diesem Wettbewerb, wobei die Entscheidung am Montagvormittag fiel. Der Klassenlehrer der sechsten Klasse Florian Klante und Förderlehrerin Raphaela Schuster betteten den Wettbewerb in einen ganzen „Lesetag“. Die Schülerinnen und Schüler holten dazu ihre Lieblingsbücher hervor, übten fleißig und haben sich gegenseitig vorgelesen, sie führten Lesespiele durch, hörten Lesespurgeschichten und tauschten Bücher. Nur wer wirklich klar und deutlich vorlas, wer richtig betonte, hatte eine Chance auf den Schulsieg. Dabei wurde der Vorlesewettbewerb gleich im Anschluss durchgeführt, nachdem fest stand, wer sich für dieses Finale qualifizierte.

Vor den Mitschülern und der Jury konnten die Klassensieger ihr Können unter Beweis stellen. Die Jury setzte sich aus dem ehemaligen Büchereileiter und Lehrer Johann Birgmann, Rektorin Martina Huber und Elternbeiratsvorsitzende Regina Obermeier zusammen. Zunächst durften die Vorleser aus ihren bekannten Texten Passagen vortragen. Anschließend legten ihnen die Lehrer einen unbekannten Text vor. Dabei mussten die drei Schülerinnen zeigen, wie gut sie auch damit zurechtkommen. Die Jurymitglieder passten genau auf und lenkten ihr Augenmerk auf eine deutliche Aussprache, ein angemessenes Lesetempo, eine sinngemäße Betonung sowie die inhaltsgetreue Wiedergabe der Stimmung im Text. In einer anschließenden Beratung bewerteten sie das Gehörte.

Letztlich entschied man sich für Mia Wirsig als beste Leserin. Die zweiten Plätze gingen an Katharina Luderer (Schrubber und die Hühnergang/Marliese Arold) und an Sophia Diem (Hanni und Nanni und die Pony-Zwillinge/Enid Mary Blyton).

Rektorin Martina Huber, welche den Lesewettbewerb bereits mit einem Willkommensgruß einleitete, gratulierte zu dieser Leistung, während die Elternbeiratsvorsitzende Büchergutscheine an die erfolgreichen Teilnehmer überreichte. Ein abschließender Dank galt seitens der Rektorin dem Elternbeirat für die Unterstützung und allen Beteiligten.

Der traditionsreichste und größte Vorlesewettbewerb Deutschlands wird bereits seit 1959 jedes Jahr vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels in Zusammenarbeit mit Buchhandlungen, Bibliotheken, Schulen und kulturellen Einrichtungen veranstaltet.

VW2019

Die drei besten Leserinnen der 6. Klasse Mia Wirsig, Katharina Luderer und Sophia Diem.