Eine kurweilige Unterrichtsstunde

Der heilige Nikolaus schaute in der Mittelschule Reisbach vorbei

Niko19 01

Reisbach. (mb) An der Maximus-von-Imhof-Mittelschule führte die SMV am Donnerstag und somit einen Tag vor seinem Namenstag eine Nikolaus-Aktion durch. Für die Geschenke in Form von kleinen Schokoladen-Nikoläusen sorgte dankenswerterweise der Elternbeirat.

 

Niko19 03Die Rolle des Heiligen übernahm Jakob Jaud und die des Krampusses Ludwig Limbrunner. Sie wurden von fleißigen Engelchen, die die Geschenke am Ende des Besuches verteilten, begleitet. Die Organisation übernahm die SMV gemeinsam mit Vertrauenslehrerin Alexandra Thalhammer und Lehrer Tobias Hess. Dabei besuchte die „himmlische Schar“ die fünften und sechsten Klassen, die sich sehr darüber freuten.

Der Krampus kündigte sich schon vorher auf den Gängen durch lautes Rasseln und Scheppern mit seinen Ketten an; im Klassenzimmer war er aber recht friedlich. Während der Nikolaus seine Weihnachtswünsche überbrachte, schaute sich der Krampus mit seiner Rute die Schüler im Klassenzimmer genau an. Die einzelnen Klassenlehrer hatten vorher dem Nikolaus schon einige Vorkommnisse aus den Klassenzimmern zukommen lassen.

So gab es natürlich viel Lob aber auch ein wenig Tadel für einzelne Kinder. Im Rahmen des Besuches konnten sich die Klassenkameraden gegenseitig Geschenke in Form von kleinen Schoko-Nikoläusen und „Stiefel-Karten“ mit Nettigkeiten zukommen lassen. Die Karten in Stiefelform konnten vorher schon erstanden werden, wurden ausgeteilt und von den Schülern beschriftet. So konnte man ganz persönliche Weihnachtswünsche an Mitschüler und Freunde übermitteln.

 Niko19 01

Gespannt lauschten die Schüler den Ausführungen des heiligen Nikolaus,
der in diesem Jahr von einem Mitschüler gespielt wurde.