Spaß am Hip-Hop-Tanzen

Tanzschule Seidel veranstaltete Workshops für Hip Hop

hiphop20

Reisbach. (mb) Tanzen macht Spaß, nicht zuletzt dann, wenn es sich um Hip Hop handelt und wenn der Lehrer so professionell mit den Kindern umgeht, dass er in ihnen die Begeisterung dafür wecken kann.

Deshalb entschieden sich die Verantwortlichen der Maximus-von-Imhof-Mittelschule zu einer Neuauflage des Hip-Hop-Projekts und konnten dafür Patrick Weißbrodt gewinnen. Organisiert wurde der Workshop von der Sportbeauftragten Lehrerin Manuela Hötschl. Dabei wurde das Event finanziell tatkräftig vom Förderverein der Mittelschule sowie vom Elternbeirat mitgetragen.

Der Tanzlehrer der Tanzschule Seidel aus Straubing war am Mittwoch dden ganzen Vormittag an der  Mittelschule zu Gast. Die siebten, achten und neunten Klassen erlebten mit ihm jeweils 60 Minuten voller intensiver Bewegung. Dabei fand der Profi in Sachen Tanzen von Anfang an einen guten Draht zu den Teilnehmern. Sie konnten zum Teil auf das Können, das sie sich in einem der letzten Workshops im vergangenen Schuljahr erwarben, aufbauen, wobei auch die Neueinsteiger viel Gefallen an dieser urbanen Tanzart hatten.

Die Zweifachturnhalle bot ausreichend Platz und auch, wenn gewisse Choreographien und Abläufe vorgegeben sind, so blieb doch viel Freiheit für eigene Kreativität und „Free-Style.“ Das Umsetzen dieser Tanzform zur entsprechenden Musik, die oftmals vereinfachend unter dem Begriff Hip-Hop zusammengefasst wird, machte den Teilnehmern sichtlich Spaß. Patrick Weißbrodt zeigte jeweils altersgerecht kleine Sequenzen einer Choreographie sowie einzelne Elemente und forderte die Schülerinnen und Schüler auf, diese zu üben und half, wo nötig, dazu. In Gruppen und Grüppchen ging es dann darum, selbst verschiedene Schritte und Abläufe zu kombinieren und zu kleinen Einheiten aneinander zu fügen.

hiphop20

Die Schülerinnen und Schüler hatten ihren Spaß an dem Tanzprojekt.