„Auf geh’s nach Finsterau ins Schullandheim“

Erlebnisreiche Tage im Bayerischen Wald

SLH Spiegelau

Reisbach. (ob) Die Woche vom Montag, 11. bis Donnerstag, 14. Juni war für die Schülerinnen und Schüler der Klassen 7a und 7 b der Maximus-von-Imhof-Mittelschule eine ganz besondere. Gemeinsam mit ihren Klassenlehrern Alexandra Thalhammer und Benjamin Buchbauer und in Begleitung von Sozialpädagogin Andrea Schmid fuhren sie in den Bayerischen Wald. Ziel war Finsterau an der tschechischen Grenze, wo man für eine Woche das Schullandheim bezog.

 

Buntes Programm zum Sommerfest

Alle Klassen der Mittelschule leisteten einen Beitrag

Sommerfest 05

Reisbach. (ob) Auch das ist Schule: Miteinander feiern. Dazu bestand am Freitag im Rahmen des Sommerfestes beste Gelegenheit und nachdem viele Besucher der Einladung folgten, war ab dem späten Vormittag auch allerhand los an der Maximus-von-Imhof-Mittelschule. Sämtliche Klassen leisteten ihren Beitrag zu einem gelungenen und vielfältigen Programm.

Erdbeerkonfitüre selbst gemacht

Jede Klasse liefert einen Beitrag zum Sommerfest der Mittelschule

 Marmelade03

Reisbach. (ob) Wenn am kommenden Freitag an der Maximus-von-Imhof-Mittelschule das Sommerfest stattfindet, dann sind die Schülerinnen und Schüler selbst Gestalter. Jede Klasse liefert einen Beitrag zu einem bunten Tag.

Nistkästen für Höhlenbrüter gefertigt

Schüler der offenen Ganztagsbetreuung leisten einen aktiven Beitrag zum Vogelschutz

 Nistkasten

Reisbach. (ob) Den Umgang mit Holz und allen nötigen Geräten zu dessen Verarbeitung pflegten Schülerinnen und Schüler der Maximus-von-Imhof-Mittelschule im Rahmen der offenen Ganztagsbetreuung. Dabei konnte am Ende der handwerklichen Aktion jeder Teilnehmer stolz auf seinen Nistkasten sein, der dabei entstand.

 

Auswertung vor dem Volksfest

Eine Jury bewertete originell gestaltete Taferl

 Taferljury01

Reisbach. (ob) Beim heurigen Volksfest lebt eine alte Tradition auf, wenn am Montag, 9. Juli, der große Kinderumzug von der Mittelschule Reisbach über den Mitterweg zum Volksfestplatz führt. Im Vorfeld fand ein Taferlwettbewerb statt. Nun sah sich die Jury am Donnerstag vor der schwierigen Aufgabe, die allseits gelungenen und ideenreichen Arbeiten zu bewerten