Informationen über die Krankheit der Armut

Vertreter der Lepra- und Tuberkulosehilfe referierte in der Mittelschule

LeTu19 01

Reisbach. (mb) Am Donnerstag war Michael Röhm an der Maximus-von-Imhof-Mittelschule zu Gast. Der Referent für Öffentlichkeitsarbeit und Fundraising der Deutschen Lepra- und Tuberkulosehilfe (DAHW) stellte den sechsten bis neunten Klassen in seinen Ausführungen das Wirken dieser unabhängigen Hilfsorganisation im Allgemeinen sowie im Speziellen von Dr. Ruth Pfau vor. Die Deutsche Ordensfrau leistete Beispielgebendes.

USB-Sticks an die Schüler der 5. Klasse übergeben

LiSti19

Die 5. Klasse bekam Besuch von der Fa. Lindner aus Arnstorf, einem Kooperationspartner der Mittelschule Reisbach.

Landschaft und Natur erlebbar machen

Siebte und achte Klassen beschäftigten sich mit dem Thema "Artensterben"

Art 01

Reisbach. (mb) Es war ein durchaus sensibles und komplexes Thema, mit dem sich die beiden 7. und 8. Klassen der Maximus-von-Imhof-Mittelschule auseinandersetzten. Unter dem Titel „Artenarmut – arme Arten“ beschäftigten sie sich auf außergewöhnliche und nachhaltige Weise mit dem Artensterben, geleitet und begleitet von zwei unterschiedlichen externen „Lehrern“.

Schwimmen für einen guten Zweck

Übergabe der Schüler-Spende an "Robin Hood e.V."

SpenSchw19

Auf Initiative der Sportbeauftragten Manuela Hötschl eröffneten die Schülerinnen und Schüler der Mittelschule Reisbach die diesjährige Hallenbadsaison mit einem sog. „Anschwimmen“ für einen sozialen Zweck.

Exkurs in Finanzangelegenheiten

Bankkauffrau besuchte Mittelschüler und gab viele Tipps

 SpK9b

Reisbach. (mb) Allmählich geht es für die Neuntklässler in Richtung Berufsleben und sie verdienen dann regelmäßig ihr erstes eigenes Geld. Auch wenn man vielleicht mit dem ein oder anderen Job oder mit Taschengeld schon ein wenig praktische Erfahrungen in diese Richtung sammeln konnte, so erfuhren die Schülerinnen und Schüler am Mittwoch doch allerhand Neues zum sinnvollen Umgang mit den eigenen Finanzen.